MEINE PHILOSOPHIE & THERAPIEABLAUF

Ich betrach­te Ihr Tier im Gan­zen.
Mein Mot­to lau­tet: It‘s all about balan­ce!

Des­halb neh­me ich mir für den ers­ten Besuch beson­ders viel Zeit. Einem aus­führ­li­chen Ana­mne­se­ge­spräch folgt die genaue Beob­ach­tung Ihres Vier­bei­ners im Ruhe­zu­stand und in Bewe­gung. In die­ser Zeit hat Ihr Hund die Mög­lich­keit sich an mich, mei­ne Stim­me und mei­nen Geruch zu gewöh­nen und kann sich wie­der ent­span­nen. Erst zum Schluss unter­su­che ich ihn auf phy­sio­the­ra­peu­ti­sche und tra­di­tio­nell-chi­ne­si­sche Art. Die­se Unter­su­chung stellt gleich­zei­tig eine ers­te Behand­lung dar, weil bei den Gelenk­funk­ti­ons­prü­fun­gen bereits Blo­ckie­run­gen gelöst wer­den kön­nen. Anhand der Befun­de erstel­le ich im fol­gen­den einen indi­vi­du­el­len The­ra­pie­plan für Ihr Tier.

Die Fol­ge­ter­mi­ne wer­den zunächst min­des­tens zwei­mal wöchent­lich statt­fin­den. Im Wei­te­ren wer­den die Abstän­de nach Mög­lich­keit und The­ra­pie­er­folg ver­grö­ßert. Ger­ne las­se ich Ihnen auch „Haus­auf­ga­ben“ da, die die The­ra­pie opti­mal ergän­zen.

In man­chen Fäl­len ist es sinn­voll, die Phy­sio­the­ra­pie lebens­lang wei­ter­zu­füh­ren bzw. regel­mä­ßi­ge Kon­trol­len zu machen.

Mei­ne The­ra­pie wirkt viel­sei­tig und wird von den Tie­ren in der Regel angst­frei und als sehr ange­nehm emp­fun­den.

Tanjas Tierphysiotherapie