EINSATZBEREICHE

Ortho­pä­di­sche Erkran­kun­gen kom­men auch bei unse­ren Vier­bei­nern immer häu­fi­ger vor. Zur opti­ma­len medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung z. B. eines Kreuz­band­ris­ses, Band­schei­ben­vor­falls oder der Arthro­se zählt unter ande­rem die Phy­sio­the­ra­pie. Ger­ne stim­me ich die The­ra­pie mit dem behan­deln­den Tier­arzt ab.

Zudem macht ein regel­mä­ßi­ger phy­sio­the­ra­peu­ti­scher Check auch bei jun­gen und/oder gesun­den Hun­den Sinn. Denn nicht erkann­te Blo­cka­den, Fehl­stel­lun­gen oder ungleich auf­ge­bau­te Mus­ku­la­tur kön­nen früh­zei­tig erkannt unter Umstän­den ohne grö­ße­re Fol­gen beho­ben wer­den.

IN DIESEM FALL KANN ICH IHREM TIER HELFEN:

  • Vor- und Nach­be­hand­lung bestimm­ter Ope­ra­tio­nen (z. B. Patel­la-Luxa­ti­on, Kreuz­band­riss, etc.)
  • Neu­ro­lo­gi­sche Erkran­kun­gen (z .B. Band­schei­ben­vor­fall, Cau­da-equi­na-com­pres­si­ons-Syn­drom, etc.)
  • Ortho­pä­di­sche Erkran­kun­gen (z. B. Hüft­ge­lenks­dys­pla­sie, Kon­trak­tu­ren, Blo­ckie­run­gen, etc.)
  • Gewichts­re­duk­ti­on
  • Alters­be­ding­te Beschwer­den (z. B. Arthro­se, Spon­dy­lo­se, Mus­kelathro­phien, etc)
  • Pro­phy­la­xe (z. B. prä­dis­po­nier­te Ras­sen, im fort­ge­schrit­te­nen Alter, Sport- oder Dienst­hun­de)

DABEI WENDE ICH FOLGENDE LEISTUNGEN AN:

  • Manu­el­le The­ra­pie (u. a. ver­schie­de­ne Mas­sa­ge­tech­ni­ken, Osteo­pa­thie, Dorn­the­ra­pie, Lymph­drai­na­ge, Aku­pres­sur)
  • Tra­di­tio­nell-chi­ne­si­sche-Medi­zin (= TCM, z. B. Aku­punk­tur, Diä­te­tik)
  • Bewe­gungs­the­ra­pie, Kran­ken­gym­nas­tik (pas­siv und aktiv)
  • Elek­tro­the­ra­pie (Inter­fe­renz­strom, TENS, Vibra­ti­ons­the­ra­pie)

DIE WIRKWEISEN SIND VIELSEITIG, ES WERDEN …

  • Schmer­zen gelin­dert
  • Durch­blu­tung ver­bes­sert und die Hei­lung geför­dert
  • Beweg­lich­keit wie­der her­ge­stellt
  • Ner­ven­funk­tio­nen ver­bes­sert
  • Mus­ku­la­tur auf­ge­baut
  • Kon­di­ti­on trai­niert
  • Lebens­qua­li­tät ver­bes­sert

BEIM EINSATZ DER TCM WIRD:

  • die Selbst­re­gu­la­ti­on ange­regt
  • das Gleich­ge­wicht zwi­schen Yin und Yang wie­der her­ge­stellt

und somit Schmer­zen gelin­dert, die Durch­blu­tung geför­dert und der Kör­per akti­viert bzw. beru­higt.

Tanjas Tierphysiotherapie